Trinken hilft beim Denken

Das Gehirn besteht zu 70 % aus Wasser. Um wirklich fit arbeiten zu können, ist es deshalb auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen. Mit ein paar Tipps & Tricks steigern Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit um ein Drittel!


Wir verlieren den ganzen Tag Wasser, weil unser Körper ständig schwitzt – auch, wenn wir nur stillsitzen oder schlafen. Bei jedem Toilettengang verlieren wir zusätzlich Flüssigkeit. Dieses Defizit muss ausgeglichen werden, denn sobald das Blut zäh wird, ist die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr zum Gehirn stark gehemmt und die Leistungsfähigkeit sinkt.

Durst ist ein Warnsignal

Wenn unser Körper nicht genug Flüssigkeit hat, sendet er Warnsignale an das Gehirn. Wir bekommen Durst. Leider ist es dann eigentlich schon zu spät und wir sind auf dem besten Weg in ein Leistungstief. Ideal ist es also, ständig genug Flüssigkeit aufzunehmen – auch ohne Durst zu verspüren.

Die richtige Menge an Flüssigkeit

Leider kann unser Körper größere Mengen Wasser gar nicht speichern. Um konzentriert zu bleiben und die Gehirnleistung aufzufrischen empfiehlt es sich deshalb, ständig kleinere Mengen Wasser zu sich zu nehmen. Im Allgemeinen sollte jeder auf mindestens 1 ½ bis 2 Litern Flüssigkeit täglich kommen. Vorsicht ist bei Getränken geboten, die dehydrieren (Alkohol) oder zu zuckerhaltig sind.

Wasser marsch – wer jeden Tag ausreichend Wasser trinkt, macht aktiv etwas für die mentale Leistung. Unser Denkapparat ist das Organ mit dem höchsten Energiebedarf. Diese Tricks helfen, mehr Wasser zu trinken:

1. Stellen Sie überall gut sichtbar Wasserflaschen auf. Vor allem am Arbeitsplatz sollte eine große Flasche ständig griffbereit sein.

2. Flaschen in der Handtasche sichern die Flüssigkeitszufuhr auch unterwegs.

3. Benutzen Sie Trinkhalme oder schöne Trinkbehälter, die Lust auf jeden Schluck machen.

4. Auch neben dem Bett sollte ein Glas Wasser stehen – für den Frischekick nach dem Aufstehen oder vor dem Schlafengehen.

5. Trinken Sie vor und zu jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser.

6. Installieren Sie eine App oder führen Sie Tagebuch über Ihr Trinkverhalten.

7. Mit Beeren, Minze, Gurke oder einer Scheibe Zitrone peppen Sie das Wasser geschmacklich auf und bringen Vielfalt in den Trinkplan.

8. Erinnern Sie sich beispielsweise mit anderen Kollegen untereinander daran, genug zu trinken.

9. Füllen Sie jedes ausgetrunkene Glas direkt wieder auf.

10. Führen Sie Rituale ein, wie etwa einen warmen Tee vorm Zubettgehen.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Andreas Bruck
andreas.bruck@plus.aok.de
Tel.: 0351 41903-22184
Mobil: 01520 1570944

Anschrift:
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Sie möchten einen Beratungstermin?
Hier können Sie einen Termin vereinbaren.

Servicetelefon (24h)
0800 2471001 (kostenfrei)

Servicefax (24h)
0800 2471002-100 (kostenfrei)