AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen

Navigation nach Personengruppen


Such- und Kontaktbereich

0800 - 105 900 0

(Servicetelefon: 24h, kostenfrei)



Hauptnavigation

Subnavigation

Inhalt

04.12.2013

Thüringen - Gem. Presseinfo: Neue AOK-Leistung - Erweiterte Diabetes-Vorsorge beim Check-up 35

Mit dieser erweiterten Diabetes-Vorsorge wollen wir schon im Vorfeld der Erkrankung im Interesse unserer Versicherten aktiv werden und nicht nur Reparaturmedizin bei der Volkskrankheit Diabetes finanzieren

Gemeinsame Presseinformation

AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen und Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

Neue AOK-Leistung - Erweiterte Diabetes-Vorsorge beim Check-up 35

Wenn Versicherte der AOK PLUS zum bewährten Vorsorge-Check-up 35 zu ihrem Allgemeinarzt, praktischen Arzt oder Internisten kommen, können sie dabei ab sofort auch ihr persönliches Risko ermitteln lassen, innerhalb der nächsten zehn Jahre an Diabetes zu erkranken. Das zusätzliche Angebot soll auch einen eventuell bisher noch nicht erkannten Diabetes mellitus aufdecken und einer gezielten Behandlung zuführen. Basis bildet dabei ein wissenschaftlich untersetzter Fragebogen, der von den Patienten ausgefüllt und gemeinsam mit dem Arzt ausgewertet wird und eine körperliche Untersuchung. Bei Bedarf erhält der AOK-Versicherte dann eine weiterführende Diagnostik und Angebote für gezielte Präventionsmaßnahmen. Für diese kostenlose Zusatz-Untersuchung ist nur die Krankenversicherungskarte notwendig.So regelt es der Vertrag zwischen der AOK PLUS und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT).

„Mit dieser erweiterten Diabetes-Vorsorge wollen wir schon im Vorfeld der Erkrankung im Interesse unserer Versicherten aktiv werden und nicht nur Reparaturmedizin bei der Volkskrankheit Diabetes finanzieren“, so Rolf Steinbronn, Vorstandsvorsitzender der AOK PLUS. „Bei frühzeitigem Befund bieten wir spezielle Kurse an, die Anregungen für eine gesunde Lebensweise und mehr Bewegung geben. Die Ärzte können diese zusätzliche Leistung ganz unkompliziert abrechnen“, so Steinbronn weiter.

Auch die Mediziner befürworten diese Möglichkeit, einen „schlummernden“ Diabetes frühzeitig identifizieren und behandeln zu können. Die 1. Vorsitzende des Vorstandes der KVT, Dr. med. Annette Rommel, erklärt dazu: „Wir begrüßen jeden Vertrag, der die Qualität der ärztlichen Leistung verbessert und honoriert. Daneben ist es wichtig, den Willen zur Prävention bei den Patienten zu stärken. Auch dies wird durch den Vertrag erreicht.“

Nähere Informationen zu dieser Diabetes-Vorsorge gibt es bei allen teilnehmenden Ärzten, am kostenfreien Servcietelefon unter  0800 2471001 sowie in allen AOK-Filialen im Freistaat.

Medien und Downloads

Pressekontakt

Hannelore Strobel

Hannelore Strobel
Pressesprecherin

  • Telefon: 0800 10590-11144
  • Telefax: 0800 1059002-104
  • Anschrift
    Sternplatz 7
    01067 Dresden
AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Informationen
Presseanfrage stellen

Termine/ Veranstaltungen

    AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Empfehlungen