AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen

Navigation nach Personengruppen


Such- und Kontaktbereich

0800 - 105 900 0

(Servicetelefon: 24h, kostenfrei)



Hauptnavigation

Subnavigation

Inhalt

26.10.2016

REVOLUTION TRAIN hält im Erzgebirge und Vogtland

Ein Anti-Drogen-Zug macht demnächst im Erzgebirge und Vogtland Station. Haltepunkte sind Annaberg-Buchholz, Schwarzenberg und Plauen.

Der "REVOLUTION TRAIN" besteht aus sechs Waggons, in denen die Besucher interaktiv und emotional über die Gefahren des Drogenmissbrauchs informiert werden. Angesprochen werden vor allem Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren. "Die Schüler gehen buchstäblich durch die reale Geschichte einer Drogensucht", erläutert Susanne Wagner von der AOK PLUS. Die sächsisch-thüringische Gesundheitskasse unterstützt das Projekt des Stiftungsfonds Neues Tschechien. 

Erlebnisprogramm statt Vortrag - so könnte man das Projekt auf den Punkt bringen. Neben multimedialen Kinosälen gibt es Räume, die direkt mit Drogen zusammenhängen: eine Autounfallstätte, eine Gefängniszelle oder ein  Drogennest. "Durch die Kombination von Information, Sinneswahrnehmung und Diskussion mit dem Moderator kann der Besucher sehr gut nachfühlen, was Drogenmissbrauch mit sich bringt", so Wagner.

Diese Art der Primärprävention kommt sehr gut an. Das belegen Tausende Briefe nicht nur von Schülern, sondern auch von Lehrern. Im Rahmen des Programms nehmen die Schüler zusätzlich an einem Forschungsprojekt teil, indem sie anonym Fragen beantworten. Die Auskünfte liefern wichtige Daten über das Verhalten und den Umgang der Jugendlichen mit Drogen aus den jeweiligen Schulen und Regionen.

Nach einer einjährigen Evaluierung 2015 brach der Zug in diesem Jahr zu seiner ersten Tour durch die Tschechische Republik auf. Bis heute haben 20.000 Schüler aus Deutschland und Tschechien den Anti-Drogen-Zug besucht.

Termine in Sachsen 2016:
  7.- 9.11. Annaberg-Buchholz
10.-11.11. Schwarzenberg
12.-14.11. Plauen

Zwischen 7:40 und 14:30 Uhr steht der Zug Schulklassen zur Verfügung. Nachmittags bis 18:20 Uhr sind Familien mit Kindern und die breite Öffentlichkeit zum Präventionsprogramm eingeladen.

Nähere Infos:
Susanne Wagner, Fachberaterin Entspannung / Sucht / Stress bei der AOK PLUS,
susanne.wagner2@plus.aok.de
Tel.  0800 10590-15113 (kostenlos)

Marcel Ladka, Stiftungsfonds Neues Tschechien, Projektassistent
ladka@revolutiontrain.cz
tel. 01512 0928324

Medien und Downloads

Pressekontakt

Hannelore Strobel

Hannelore Strobel
Pressesprecherin

  • Telefon: 0800 10590-11144
  • Telefax: 0800 1059002-104
  • Anschrift
    Sternplatz 7
    01067 Dresden
AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Informationen
Presseanfrage stellen

Termine/ Veranstaltungen

    AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Empfehlungen