AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen

Subnavigation

Inhalt

01.11.2017

Mann, bleib gesund!

Noch immer kümmern sich viele Männer zu wenig um ihre Gesundheit. Wie sieht es bei Ihnen aus? Kennen Sie Ihre medizinischen Risiken?


Mehr Alkohol, häufiger Krebs, früher Herzinfarkt: Männer leben riskanter als Frauen. Im Schnitt sterben sie etwa fünf Jahre früher. Ihre Lebenserwartung liegt bei etwa 78 Jahren (Frauen: 83 Jahre). Das liegt weniger an genetischen Einflüssen, wie früher häufig angenommen. Viele Faktoren haben Männer selbst in der Hand. Wer beispielsweise regelmäßig zur Vorsorge geht, erkennt nicht nur seine Risiken, sondern kann sie auch verringern.

Viel Sport, wenig Krebsvorsorge

Die gute Nachricht zuerst: Männer tun einiges für ihren Körper. Beim Thema Sport haben sie Frauen gegenüber die Nase vorn: Fast die Hälfte von ihnen treibt regelmäßig Ausdauersport (Frauen: 42,6 Prozent), etwa ein Viertel trainiert sowohl Kraft als auch Ausdauer.1 Auch das Bewusstsein für Gesundheitsthemen ist hoch: Knapp 47 Prozent der Männer wissen ausreichend bis exzellent Bescheid.2

Allerdings schaden sich mehr Männer als Frauen selbst durch Zigaretten- und Alkoholkonsum, Übergewicht und illegale Drogen. Dazu kommt: Männer nehmen seltener die Möglichkeiten der Vorsorge wahr. Die Folge: Mehr Männer als Frauen sterben an Krebs. "Die häufigste Ursache bei Männern ist Lungenkrebs, gefolgt von Prostata- und Darmkrebs."3 Das müsste nicht sein, denn Vorsorgeuntersuchungen tun nicht weh und sind weniger unangenehm, als viele denken.

Gesundheits-Check-Up: Der „TÜV“ für den Körper

Immerhin 45 Prozent der Männer gehen regelmäßig zum Gesundheits-Check-Up.4 Ab einem Alter von 35 Jahren zahlen die Krankenkassen diesen „Körper-TÜV“. Der Arzt untersucht Sie gründlich und überprüft die wichtigsten Blutwerte. Er erkennt damit die Risiken für Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen sowie Diabetes und verordnet gegebenenfalls weitere Maßnahmen. Der Gesundheits-Check-Up gilt als eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahmen für Männer und Frauen.

Was Männer noch tun können

Neben der Vorsorge können Männer noch einiges für ihre Gesundheit tun. Dabei ist es nicht nötig, akribisch jeden Ratschlag zu befolgen. Wer die Verantwortung für die eigene Gesundheit erkannt hat, hat den ersten und wichtigsten Schritt bereits getan. Ein vernünftiges Maß an Aufmerksamkeit für den eigenen Körper reicht in der Regel aus. Schließlich können eine ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige Bewegung und Entspannung nicht nur das Leben verlängern. Immer mehr Männer erkennen, dass sie damit die eigene Fitness steigern und ihrem Körper einfach etwas Gutes tun.

Medien und Downloads

Kontakt

Presseanfrage stellen

Hannelore Strobel
Pressesprecherin

  • Telefon: 0800 10590-11144
  • Telefax: 0800 1059002-104
  • Anschrift
    Sternplatz 7
    01067 Dresden
AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Informationen

Termine/ Veranstaltungen

    AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Empfehlungen
    Zurück zur aok.de