AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen

Navigation nach Personengruppen


Such- und Kontaktbereich

0800 - 105 900 0

(Servicetelefon: 24h, kostenfrei)



Hauptnavigation

Subnavigation

Inhalt

13.10.2016

AOK PLUS für gerechte Finanzierung

Chef der Techniker Krankenkasse bezichtigt alle Kassen der Schummelei

In den vergangenen Tagen gab es Pressemeldungen, nach denen Krankenkassen Ärzte beeinflussen, damit sie ihre Patienten auf dem Papier kränker machen, als sie sind. Dadurch würden die Kassen mehr Geld aus dem Risikostrukturausgleich erhalten, als ihnen zusteht.

Aus dem sogenannten Morbi-RSA erhält - vereinfacht ausgedrückt - jede Krankenkasse umso mehr Geld zur Versorgung ihrer Versicherten, je kränker sie sind. Das ist im Prinzip auch richtig und gewollt, denn kranke Versicherte benötigen mehr Leistungen als Gesunde.

Hintergrund der aufgekommenen Diskussion sind Aussagen des Chefs der Techniker Krankenkasse, der alle Kassen der Schummelei bezichtigt.

Die AOK PLUS distanziert sich allerdings entschieden von den ungerechtfertigten Vorwürfen. „Die AOK PLUS hat zu keinem Zeitpunkt auf Ärzte eingewirkt, Krankheiten zu dokumentieren, die nicht vorlagen und wird dies auch in der Zukunft nicht tun.“ sagt AOK PLUS Vorstandschef Rainer Striebel. „Es ist schon ein starkes Stück, Ärzten pauschal zu unterstellen, sie würden auf Druck einer Krankenkasse für ein Honorar Diagnosen manipulieren.“

Zuletzt wurde auf eine Doktorarbeit Bezug genommen und der AOK PLUS Millioneneinnahmen durch bessere Diagnostik unterstellt. Dazu sagt die Autorin der Dissertation selbst: „Was aus meiner Untersuchung gemacht wurde, ist falsch! Die Doktorarbeit setzt sich wissenschaftlich, betreut von der Medizinischen Fakultät der TU Dresden, mit dem Morbi-RSA auseinander und untersucht,  welchen Einfluss die Beratung der Ärzte darauf hat. Die vielfach zitierten Zahlen sind keine echten Einnahmen der AOK PLUS, sondern beziehen sich ebenfalls lediglich auf theoretische Annahmen, die deutlich machen sollen, wie groß der Einfluss der sachgerechten Erfassung von Diagnosen ist. Die Beratung von Ärzten zu diesem Thema verlief vollkommen rechtskonform, da es nie um die Manipulation von Diagnosen ging. Ferner bestätigt die Arbeit, dass der Morbi-RSA ein robustes und lernendes System ist, das immer besser wird.“

Die AOK PLUS setzt sich seit Jahren für faire Wettbewerbsbedingungen und eine gerechte Finanzierung des Gesundheitswesens ein. Einer sachorientierten Diskussion steht die AOK PLUS aufgeschlossen gegenüber.

Medien und Downloads

Pressekontakt

Hannelore Strobel

Hannelore Strobel
Pressesprecherin

  • Telefon: 0800 10590-11144
  • Telefax: 0800 1059002-104
  • Anschrift
    Sternplatz 7
    01067 Dresden
AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Informationen
Presseanfrage stellen

Termine/ Veranstaltungen

    AOK PLUS Netz Teaser - Boxgröße ändern Mehr Empfehlungen