2018 richtig Dampf ablassen

Liebgewonnene Laster – wie wird man sie nur wieder los? Auch dieses Jahr nehmen sich zum Jahreswechsel unzählige Deutsche vor, das Rauchen endlich hinter sich zu lassen. So wird aus guten Vorsätzen Wirklichkeit!

Es ist ein echter Klassiker: Noch immer liegt der Vorsatz, den Jahreswechsel zum Anlass zu nehmen, den Glimmstängeln endlich zu entsagen, ganz weit vorn. Kein Wunder, denn jede Raucherin und jeder Raucher ist sich über die gesundheitlichen Risiken wohl bewusst. Nicht umsonst ist der Wunsch, den Qualm endlich hinter sich zu lassen bei vielen so stark. Doch wie klappt es denn nun wirklich?

10 Gründe für den Rauchstopp

Zunächst liegt die Motivation und die eigene Willenskraft ganz am Anfang des Weges zum rauchfreien Leben. Als kleine Motivationsspritze helfen mit Sicherheit diese 10 Fakten:

1. Der Geruchs- und Geschmackssinn verbessert sich bereits nach 48 Stunden ohne Zigarette.

2. Etwa 20 Minuten nach der letzten Zigarette setzt der Körper das Stresshormon Dopamin frei. Diese Stressschübe bleiben aus, sobald das Nikotin aus dem Körper ist.

3. Schlechter Geruch in den Klamotten durch kalten Rauch gehört der Vergangenheit an.

4. Rauchfrei ist der Körper weniger anfällig für Infekte.

5. Die Zahnfarbe verbessert sich und die Verfärbungen gehen zurück.

6. Das Hautbild verbessert sich und die ungesunde fahle Hautfarbe weicht einem rosigen Teint.

7. Nicht zu rauchen spart einen ganzen Haufen Geld.

8. Es bleibt mehr Zeit für sinnvolle und schöne Dinge.

9. Die Arbeitsleistung und die Produktivität wird sich verbessern, wenn die Raucherpausen wegfallen.

10. Die Fruchtbarkeit und Potenz steigert sich.

Gemeinsam zum Erfolg

Zum Glück ist Motivation nicht immer eine Sache, die es ganz allein aufzubringen gilt. Nicht nur Familie und Freunde sind hier gute Unterstützer, auch zahlreiche professionelle Programme und Seminare können den Start in ein rauchfreies Leben erleichtern. Der Zusammenhalt von Gleichgesinnten und anderen frischen Nichtraucher/-innen ist nicht zu unterschätzen. Das geht sogar bequem online z. B. mit dem Programm „Ich werde Nichtraucher“ der AOK PLUS.

Stressfreie Ausstiegszeit wählen

Wählen Sie eine möglichst stressfreie Zeit, um vom Nikotin loszukommen. Stressige Situationen verleiten wieder zum Griff in die Zigarettenschachtel.

Trigger-Orte vorerst meiden

Machen Sie um Orte oder Situationen, in denen Sie am liebsten geraucht haben, einen großen Bogen. Das gilt vor allen in den ersten Tagen, danach können Sie mutiger werden.

Rauchutensilien Lebewohl sagen

Misten Sie rigoros aus und entfernen Sie alle Raucherutensilien inklusive Aschenbecher an den bisherigen Raucherplätzen. So kommen Sie nicht in Versuchung.

Bringen Sie Frische in Ihr Leben

Waschen Sie Ihre Kleidung, die Vorhänge und alles, wo sich kalter Rauch festgesetzt hat und Sie an vergangene Tage erinnert.

Zähne professionell reinigen lassen

Starten Sie Ihr rauchfreies Leben mit einer professionellen Zahnreinigung, denn auch hier können Nikotin- und Rauchreste vorhanden sein.

Mehr Bewegen

Schon kurze kleine Sporteinheiten reduzieren in der Zeit des Entzugs das Verlangen enorm.

Routinen ändern

Machen Sie sich bewusst, in welchen Situationen Sie geraucht haben und warum. Finden Sie alternative Handlungsweisen, wie z. B. bei Stress eine Entspannungsübung machen, statt zur Kippe zu greifen.

Diese Seite ist ein exklusiver Service der AOK PLUS für
die KOMSA AG.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Simone Leuschner
simone.leuschner@plus.aok.de
Tel.: 03727 6208 - 67422
Mobil: 01520 1570937

Anschrift:
Schumannstraße 1
09648 Mittweida

 

Sie möchten einen Beratungstermin?
Hier können Sie einen Termin vereinbaren.

Servicetelefon (24h)
0800 2471001 (kostenfrei)

Servicefax (24h)
0800 2471002-100 (kostenfrei)