AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen

Navigation nach Personengruppen


Such- und Kontaktbereich

0800 - 105 900 0

(Servicetelefon: 24h, kostenfrei)



Hauptnavigation

Subnavigation

Seitennavigation


Inhalt

Ein Pfleger und eine Patientin geben einander die Hände.

Hilfe zu Hause

Die AOK PLUS unterstützt ihre Mitglieder bei der Haushaltsführung, wenn diese z. B. stationär im Krankenhaus behandelt werden. Wenn eine im Haushalt lebende Person oder Verwandte bzw. Verschwägerte nicht zur Verfügung steht, trägt die Gesundheitskasse in angemessenem Umfang die Kosten für eine Haushaltshilfe.

Eltern, die selbst erkrankt sind oder ein krankes Kind in die Klinik begleiten, kommen schnell in Bedrängnis – vor allem, wenn sie zu Hause noch andere Kinder betreuen müssen. In diesem Fall zahlen wir Haushaltshilfe – längstens jedoch für die Dauer von 52 Wochen. Voraussetzung: Kein Familienangehöriger, der diese Aufgabe übernehmen kann, lebt mit im Haushalt.

Stellen Sie einen Antrag    oder lassen Sie sich zunächst von unseren erfahrenen Mitarbeitern und Experten beraten. Unser Servicetelefon erreichen Sie unter 0800 1059000.

Durch häusliche Krankenpflege kann ein Krankenhausaufenthalt vermieden oder verkürzt werden, wenn eine qualifizierte Pflegekraft die Grund- und Behandlungspflege sowie die hauswirtschaftliche Versorgung übernimmt und keine andere Person im Haushalt lebt, die die Pflege übernehmen kann.

Außerdem erhalten Versicherte Behandlungspflege, wenn sie zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung erforderlich ist.

Wenn Krankenhausbehandlung geboten, aber nicht ausführbar ist oder wenn sie durch häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt wird, leistet die Krankenkasse im Haushalt, der Familie oder sonst an einem geeigneten Ort neben der ärztlichen Behandlung Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Versorgung bis zu vier Wochen je Krankheitsfall (in begründeten Ausnahmefällen auch länger).

Die Behandlungspflege ist auch zur Sicherung der ärztlichen Behandlung ohne zeitliche Begrenzung möglich, sie umfasst auch verrichtungsbezogene krankheitsspezifische Pflegemaßnahmen (in besonderen Ausnahmefällen auch in vollstationären Einrichtungen). Der Anspruch auf häusliche Krankenpflege besteht nur, soweit eine im Haushalt lebende Person den Kranken nicht im erforderlichen Umfang pflegen und versorgen kann.

Service & Beratung

Ihr AOK-Berater informiert Sie gerne persönlich, unter welchen Voraussetzungen die Kosten für eine Pflegekraft übernommen werden.

Ihr Eigenanteil

Neben 10 Euro für die Verordnung sind 10 Prozent der Kosten für die ersten 28 Behandlungstage je Kalenderjahr selbst zu tragen.

Ihre Meinung zu unserem Online-Auftritt!

Haben Sie alle wichtigen Informationen auf dieser Seite finden können?


Für persönliche Anliegen und um direkt mit uns in Kontakt zu treten, nutzen Sie bitte folgende Formulare.

Suche

Service

Jetzt einfach wechseln!

Frau im grünen AOK PLUS-Sessel

Ganz entspannt wechseln! Kommen Sie schnell und unkompliziert in den Genuss aller Vorteile als AOK PLUS-Mitglied.

weiterlesen

Pflegeberatung

Eine junge Frau flüstert einer älteren etwas ins Ohr.

Bereits seit Juli 2008 stellt Ihnen die AOK PLUS Pflegeberater zur Seite, die Sie kostenlos und individuell beraten.

weiterlesen