AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen

Navigation nach Personengruppen


Such- und Kontaktbereich

0800 - 105 900 0

(Servicetelefon: 24h, kostenfrei)



Hauptnavigation

Subnavigation

Seitennavigation


Inhalt

Akupunkturnadel steckt im Rücken.

Akupunktur

Der Name "Akupunktur" kommt aus dem Lateinischen und setzt sich zusammen aus den Worten acus (Nadel) und pungere (stechen). Die Methode gilt neben der Kräuterheilkunde und der Ernährungsricht-linien als eine der Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Dieses Gesundheitskonzept wurzelt teilweise auf Vorstellungen, die bis zu 5.000 Jahre alt sind. Danach durchströmt die Urkraft des Lebens Qi (gesprochen: tschi) den menschlichen Körper auf genau festgelegten Leitbahnen, den Meridianen.

Es mehren sich die wissenschaftlichen Belege für eine Wirksamkeit der klassischen Akupunktur gegen Schmerzen, zum Beispiel bei:

  • Rücken- und Schulterbeschwerden
  • Gelenkerkrankungen

Die Akupunkturbehandlung ist bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule oder chronischen Schmerzen  eines oder beider Kniegelenke durch Gonarthrose seit dem 1. Januar 2007 eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Zur Anwendung kommt die Körperakupunktur mit Nadeln ohne elektrische Stimulation und die Schmerzen müssen seit mindestens sechs Monaten bestehen.

Patienten können bis zu zehn Akupunktursitzungen in Anspruch nehmen, in begründeten Ausnahmefällen bis zu 15 Sitzungen. Eine erneute Behandlung kann frühestens zwölf Monate nach Abschluss einer Akupunkturbehandlung erfolgen.

Ärzte, die eine Akupunkturbehandlung auf Kassenkosten anbieten, benötigen eine hochwertige Ausbildung zur Akupunktur. Daneben müssen sie in den Bereichen Schmerztherapie und Psychosomatik bestimmte Qualifikationen aufweisen.

Akupunkturpunkte lassen sich auch durch Fingerdruck stimulieren (Akupressur). Einer der wirksamsten Punkte gegen Schmerzen ist der so genannte "Hegu"-Punkt auf dem Handrücken. Durch drücken dieses Punktes können Kopf-, Zahn oder Magenschmerzen gelindert werden.

So finden Sie den Hegu-Punkt:

Spreizen Sie Daumen und Zeigefinger der rechten Hand (bei Rechtshändern, bei Linkshändern an der linken Hand) ab. Etwa dort, wo sich der Bereich zwischen diesen beiden Fingern am höchsten aufwölbt, liegt der Hegu-Punkt. Drücken Sie nun mit dem Daumen der linken Hand fest auf diesen Bereich, bis Sie einen deutlich schmerzendes Gefühl verspüren. Die übrigen Finger der linken Hand unterstützen den Daumendruck von unten.

Sie haben sich über Akupunktur informiert und möchten weitere Informationen erhalten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Oder Sie wenden sich direkt an Ihre AOK PLUS-Filiale. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 0800 1059000.

Ihre Meinung zu unserem Online-Auftritt!

Haben Sie alle wichtigen Informationen auf dieser Seite finden können?


Für persönliche Anliegen und um direkt mit uns in Kontakt zu treten, nutzen Sie bitte folgende Formulare.

Suche

Service

Zusatzangebot natur

Zusatzangebot natur

Das Zusatzangebot AOK PLUS natur bietet freie Wahl zwischen klassischer Medizin und alternativen Heilmitteln.

weiterlesen

Jetzt einfach wechseln!

Frau im grünen AOK PLUS-Sessel

Ganz entspannt wechseln! Kommen Sie schnell und unkompliziert in den Genuss aller Vorteile als AOK PLUS-Mitglied.

weiterlesen