Gesund durch den Winter und die Feiertage

Winterzeit ist Erkältungszeit. Wer jetzt sein Immunsystem gezielt stärkt, schlägt den Krankheitserregern ein Schnippchen.


Viren, Bakterien, Pilze – täglich kämpft unser Immunsystem gegen Millionen von Mikroorganismen. Wer die körpereigene Abwehr frühzeitig stärkt, erhöht seine Chancen, gesund durch den Winter zu kommen.

 

Wie der Körper Krankheiten bekämpft

Die größte Barriere gegen Krankheitskeime bilden die Haut sowie die Schleimhäute von Darm und Atemwegen. Sogenannte Fresszellen – eine besondere Art weißer Blutkörperchen – fangen die Krankheitserreger ab und machen sie unschädlich. Gezielter arbeitet die spezifische Immunabwehr. Sie entwickelt sich erst im Laufe des Lebens. Durch den Kontakt mit einem Erreger merken sich die Zellen, wie sie sich gegen ihn wehren können. Beim nächsten Eindringen der gleichen Keime können die Abwehrzellen schneller reagieren.

 

Gesunder Darm – gesundes Immunsystem

Etwa 70 Prozent der Immunzellen sitzen im Darm. Das ist nötig, da durch die Nahrung sonst besonders viele Keime in den Körper eindringen könnten. Wer sich im Herbst und Winter gesund und ausgewogen ernährt, stärkt die Darmflora und damit auch das Immunsystem. Gemüse und Vollkornprodukte liefern Ballaststoffe, die den Darm gesund halten. Nicht nur Obst, sondern auch Wintergemüse wie Grün-, Weiß- oder Rosenkohl ist zudem reich an Vitamin C. Damit dieses beim Kochen nicht verloren geht, dünsten Sie das Gemüse am besten schonend, zum Beispiel im Dampfkochtopf. Mageres Fleisch, Fisch und Nüsse liefern B-Vitamine sowie die für die Abwehr wichtigen Mineralstoffe Zink und Selen. Fettarme Milchprodukte und Eier sind weitere wichtige Lebensmittel für einen ausgewogenen Speiseplan.

 

Mit Bewegung die Abwehrkräfte stärken

Bleiben Sie in Bewegung! Damit das Immunsystem einwandfrei funktioniert, müssen Haut und Schleimhäute gut durchblutet werden. Sport und Spaziergänge kurbeln Herz und Kreislauf an und verbessern sowohl die Durchblutung als auch die Sauerstoffversorgung im ganzen Körper. Am besten bewegen Sie sich an der frischen Luft. Draußen ist die Luftfeuchtigkeit höher und die Atemwege trocknen nicht aus. Zudem lernt der Körper, sich an den Temperaturwechsel anzupassen.

 

Sauna und Wechselduschen halten fit

Oft sind es die Temperaturwechsel im Herbst, die das Immunsystem überfordern. Mit regelmäßigen Saunagängen, Kneippgängen oder Wechselduschen helfen Sie Ihrem Körper, sich an schwankende Temperaturen zu gewöhnen. Beginnen Sie die kalten Güsse stets an den Armen oder Beinen und arbeiten Sie sich langsam bis zur Körpermitte vor.

 

Warum wird man ausgerechnet während der Feiertage krank?

Bei „Leisure Sickness“, übersetzt mit Freizeitkrankheit, ist es nicht die freie Zeit, die krank macht, sondern der lang anhaltende Stress davor. Die Folge sind häufige Erkältungen oder Lippenbläschen. Denn viele merken erst in den Erholungsphasen, wie sehr sie sich körperlich und geistig angestrengt haben. Auf die ungewohnte freie Zeit reagiert der Körper mit Symptomen wie grippalen Infekten, Halsschmerzen, Fieber, Müdigkeit sowie Kopfschmerzen und Übelkeit. Die Ursache dafür liegt im Stresssystem des Körpers: Bei Stress arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren. Hört der Stress auf, produziert das Immunsystem weniger Abwehrzellen, sodass Krankheitserreger leichteres Spiel haben.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Luisa Knoop
luisa.knoop@plus.aok.de
Tel.: 03578 380133183
Mobil: 01520 1570492

Anschrift:
Macherstraße 51
01917 Kamenz

Sie möchten einen Beratungstermin?
Hier können Sie einen Termin vereinbaren.

Servicetelefon (24h)
0800 2471001 (kostenfrei)

Servicefax (24h)
0800 2471002-100 (kostenfrei)